Evangelische Kita Widdert

Das sind wir


In unserem Kindergarten finden in zwei teiloffenen, altersgemischten Gruppen jeweils 20 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren Platz zum Spielen, Toben, Lernen, Singen, kreativem Gestalten, Turnen und viele andere Möglichkeiten den Kindergartenalltag individuell zu gestalten.

Der Kindergarten ist  wunderschön zwischen Waldgebieten gelegen, die gut mit Ihren Kindern zu Fuß erreichbar sind. Auch Hof und Wiese hinter dem Haus laden zum Laufen, Klettern, Fahren mit Fahrzeugen und Spielen ein.

Im Haus stehen zwei Gruppenräume, drei Nebenräume mit unterschiedlichem Schwerpunkt (ruhiges, konzentriertes Spielen und Lernen, bewegungsfördernde Anreize)  Ruheraum und Bewegungsraum zur Verfügung.

Wir sind fünf ausgebildete Erzieherinnen und ein Praktikantin bzw. ein Praktikant im Anerkennungsjahr, die in Voll – und Teilzeit mit Ihren Kindern arbeiten. Bei allem was wir tun ist eine liebevolle, von gegenseitigem Vertrauen geprägte Beziehung zu Ihren Kindern Grundlage unserer Arbeit.

Das ist uns wichtig


Neben dem ruhigen, konzentrierten Spiel ist Bewegung für die kindliche Entwicklung von großer Bedeutung. Deshalb schaffen wir täglich Bewegungsangebote im Haus, auf dem Hof, der Wiese,  im Wald oder einmal wöchentlich für jedes Kind im Gymnastikraum.

Weitere Angebote wie kreatives Gestalten, Singen, Bilderbücher und Geschichten, Experimente und vieles mehr, laden die Kinder dazu ein, sich mit ihrer Umwelt aktiv handelnd auseinanderzusetzen.

Den älteren Kindern  werden, im Jahr vor der Einschulung, Ausflüge und Besichtigungen angeboten. Diese sind in Projekte eingebunden, die den Wissensdurst der großen Kindergartenkinder berücksichtigen, und weitere Lernfreude wecken.

Ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit ist die evangelische Erziehung, die Kinder auf der Suche nach religiösen Erfahrungen begleitet und ihnen auf der Grundlage der biblischen Überlieferung Deutungsmöglichkeiten anbietet. Dabei sollen Ihren Kindern kreativ-spielerische Gotteserfahrungen im Miteinander ermöglicht werden, so dass sie auch im Hinblick auf ihren Glauben sprachfähig werden. Wir erzählen Geschichten aus der Bibel, singen christliche Lieder, beten zusammen und gestalten Gottesdienste mit.

Alltagsintegrierte Sprachbildung findet in all diesen Bereichen statt und wird im Halbjahr vor der Einschulung in einem Projekt noch einmal gezielt gefördert.

Dabei ist es unser Ziel, die individuelle Entwicklung Ihrer Kinder im sozial-emotionalen, kognitiven, sprachlichen, motorischen wie auch kreativen Bereich vielseitig zu unterstützen.

Eltern werden bei uns ihren Möglichkeiten und Wünschen entsprechend eingebunden.