Solingen, 02.03.2022

Gemeinsamer Spendenaufruf für Geschädigte des Ukraine-Kriegs

Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in der Stadt Solingen bittet aktuell um Spenden zugunsten der durch den Ukraine-Krieg Betroffenen und Geschädigten auf die nationalen Spendenkonten:

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin
Evangelische Bank IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Ukraine Krise
Online unter:
https://www.diakonie-rwl.de/themen/spenden-und-fundraising/krieg-ukraine

Oder aber an eine der Spendenorganisationen, die in folgenden Links enthalten sind:

https://www.aktionsbuendnis-katastrophenhilfe.de/jetzt-spenden/

https://www.tagesschau.de/spendenkonten/spendenkonten-133.html

Koordination der Hilfen in Solingen

Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in der Stadt Solingen hat sich bereits mit der Stadtverwaltung auf eine gemeinsame Koordinierung der Hilfen hier vor Ort verständigt. Die Wohlfahrtsverbände werden sich selbstverständlich alle beim Ankommen von Geflüchteten, bei der Versorgung, Beratung und Begleitung engagieren.

Für Bürger*innen, die für Betroffene in Solingen Hilfe oder eine Unterkunft anbieten wollen, und auch für andere Fragen richtet die Stadtverwaltung von heute an eine Hotline ein.
Diese ist werktags von 8 bis 18 Uhr unter der Nummer: 0212 – 25088350 erreichbar. Weiterhin ist auch eine E-Mail-Adresse eingerichtet worden: fluechtlingshilfe@solingen.de.